Leitsatz

Als Reiter und Pferdemensch ist man immer auf dem Weg, man kommt nie an, lernt jeden Tag dazu. Dies ist meiner Meinung nach eines der größten Geschenke, die uns die Pferde geben und welches ich jeden Tag aufs Neue gerne annehme, sei es im Umgang mit diesen wunderbaren Geschöpfen, neben ihnen am Boden, auf ihrem Rücken oder bei meiner Arbeit als Therapeutin. Sie lehren uns flexibel zu sein, nicht in Dogmen zu verfallen und vor allen Dingen zu fühlen. Sich hineinzufühlen in sein Gegenüber und sich somit gegenseitig als Geschöpf zu respektieren. Genau dieses Fühlen darf niemals in den Hintergrund geraten und garantiert ein harmonisches Miteinander und Interagieren zwischen Mensch und Tier. Diesen Leitsatz versuche ich auch in meiner Arbeit als Akupunkteurin für Pferde stets zu befolgen, denn nur, wenn ich in mein Gegenüber hineinspüre, seine feinen Signale wahrnehme, mit denen es mir seine Meinung zu der Behandlung kundtut, nur dann ist eine individuelle, erfolgreiche und ganzheitliche Therapie gewährleistet.